Clubgeschichte

 

Die Gründung

Die Arbeit mit Jugendlichen aus der Gemeinde in Obervorschütz begann im Winter 1968.

Die Initiatoren einer geordneten Jugendarbeit mit sinnvollem Angebot waren:

         Schulleiter der Grundschule Obervorschütz:                                       Paul Wolf  V 2015

         Sozialpädagogin der Grundschule Obervorschütz:                               Heidemarie Ebelt (jetzt: Grau-Ebelt)

         Vikar in der Kirchengemeinde Obervorschütz:                                    Horst Althaus

         Religionslehrer an Berufsschulen, in Obervorschütz seit 1967:             Waldemar Rink

Die Jugendarbeit wurde von den eben genannten, jungen Theologen und Pädagogen, auch als Herausforderung unter dem Aspekt einer Prävention gegenüber des in diesen Jahren auch bei Jugendlichen in dörflichen Gegenden stark aufkommenden Drogenkonsums angenommen.

Die daraufhin gegründete Gruppe nannte sich ab sofort „Junges Land" und arbeitete unter den unterschiedlichsten Aufgabenstellungen.

Die Arbeit fand im Ort anerkennende Zustimmung und was noch wichtiger war, breiten Zuspruch bei den Jugendlichen.

Der Beitrag von Waldemar Rink war es, mit Jugendlichen über die Arbeit an Flugmodellen zu einer sinnvollen Beschäftigung zu gelangen. Auch für ihn war das damals Neuland und wuchs nach und nach in seiner Aufgabe.

Nachdem im Jahr 1970 Waldemar Rink vom Kirchenvorstand Obervorschütz zum Kirchenältesten berufen worden war, agiert die Gruppe bis zum heutigen Tag als „ein Beitrag kirchlicher Jugendarbeit“.

Das die Jugendarbeit im Interesse der Kinder und Jugendlichen, sowie der hiesigen Schule und auch der Kirche ist, steht bis heute außer Frage.

Die Leitung

Die Arbeitsgruppe „Modellbau“ wurde seit Gründung bis zum 03. Februar 2006 ohne Unterbrechung von Waldemar Rink unter dem Namen „Modellbauclub „Junges Land“ Obervorschütz ein Beitrag evangelischer Jugendarbeit geleitet.

Auf der Jahreshauptversammlung am 03. Februar 2006 wurde das Amt des Clubleiters an Carsten Schneck, der den Club nun aktuell unter gleichem Namen leitet, übergeben.

Die Räumlichkeiten

Nach der Gründung im Jahr 1968 waren zunächst keine brauchbaren Räume vorhanden. Die Kellerräume der Schule waren unbrauchbar, da sie als Brennstofflagerräume für die Feststoffzentralheizung gebaut worden waren. Da die Heizung zum damaligen Zeitpunkt aber bereits auf Ölfeuerung umgestellt worden war, konnten die Räume einer anderen Nutzung zugeführt werden.

Mit enormen Aufwand wurden daraufhin die Räume von den Initiatoren, den Jugendlichen und deren Eltern für die Jugendarbeit umgebaut und renoviert. Außerdem entstand, ebenfalls durch Eigenleistung, der jetzt noch zum Turnen genutzte Kellerraum. Der ursprüngliche Bad- und Duschraum musste von der Installation befreit, ge- und verputzt und für die Jugendarbeit hergerichtet werden. Dieser Raum wird auch heute noch von uns, dem Modellbauclub genutzt.

Erste schriftliche Erwähnung

Erste schriftliche Erwähnung findet sich in einer Bestätigung gegenüber dem Landkreis.
(Bezuschussungen zu Freizeiten durch Stadt und Kreis machen dieses Schreiben nötig)

Auszug:

„Der seit Jahren in unserer Gemeinde arbeitende „Modellbauclub Junges Land“ wird von Pfarrer Waldemar Rink geleitet. Die Gruppe gehört der Evangelischen Jugend der Kirche an.“

03.Nov. 1976 (Siegel der Kirchengemeine Obervorschütz)
gez. Eichhöfer, Pfr.

Mitglieder

Seit der Gründung im Jahr 1968 haben über 300 Kinder und Jugendliche aus Obervorschütz und Umgebung Mitglieder den Modellbauclub besucht.

Fester Bestandteil unserer Arbeit ist die Zusammenarbeit mit der Grundschule Obervorschütz. In Projekten kommt es zu einer sinnvollen Zusammenarbeit von Clubmitgliedern und den Schülern und Schülerinnen des 4.Schuljahrs. In den Wintermonaten werden Flugmodelle gebaut, die dann, meist um die Osterzeit, auf unserem Fluggelände erprobt werden.

Aktueller Mitglieder Stand:          78 Mitglieder

Pachtverträge

Vor und hinter dem Odenberg, Flugwiesen für Hangflug
Verpächter:        - seit 2005:   G. Scheffer, Grifte
                        - seit 1981:   W. Höhmann, Gudensberg

Fenner Höhe, Flugplatz
Verpächter:        - seit 1974:   Kirchengemeinde Obervorschütz

Versicherungsverträge

seit 01.01.2006:       Deutscher Modellflieger Verband e. V., Bonn                       

1973 bis 2005:         Gerling, Kassel (Luftfahrt 19/77/40)

Aufstiegserlaubnis

seit 1985:     durch den RP Kassel

Nutzungsvertrag der Clubräume

seit 2002:     mit dem Landkreis Schwalm-Eder über die Nutzung der Clubräume in der Grundschule
                   Obervorschütz

Finanzierung

Beiträge bis 31.12.2012

Die Mitglieder zahlen – gestaffelt nach Kategorien – Beiträge:   

         A-Mitglieder (wöchentliche Clubarbeit )                                      15,35 €   (Familienbeitrag für A-Mitglieder, siehe Clubordnung)

         B-Mitglieder (Nutzung beider Plätze, und Anlagen)                      30,70 €

         C-Mitglieder (Nutzung der beiden Fluggelände am Odenberg)        15,35 €

         D-Mitglieder (Wehr- u. Ersatzdienstleistende)                             0,00 €

         E-Mitglieder (Nutzung, Odenberg, mit eigen. Vers.)                      15,35 €

         F-Mitglieder (Passive, ohne Versicherungsbeitrag)                         5,10 €

Die Mitglieder der Kategorien A-D zahlen einen jährlichen Versicherungsbeitrag:

         Jugendliche:   12,00 €

         Erwachsene:   42,00 €

Beiträge ab 01.01.2013

Die Mitglieder zahlen – gestaffelt nach Kategorien – Beiträge:

         A-Mitglieder (wöchentliche Clubarbeit )                                       16,00 €   (Familienbeitrag für A-Mitglieder, siehe Clubordnung)

         B-Mitglieder (Nutzung beider Plätze, und Anlagen)                        31,00 €

         C-Mitglieder (Nutzung der beiden Fluggelände am Odenberg)          22,00 €

         D-Mitglieder (Wehr- u. Ersatzdienstleistende)                                0,00 €

         E-Mitglieder (Nutzung, Odenberg, mit eigen. Vers.)                       16,00 €

         F-Mitglieder (Passive, ohne Versicherungsbeitrag)                           6,00 €

Die Mitglieder der Kategorien A-D zahlen einen jährlichen Versicherungsbeitrag:

         Jugendliche:   12,00 €

         Erwachsene:   42,00 €

 

Zuschüsse

Die Kirchengemeinde Obervorschütz zahlt

a)     seit 1973:    jährlich einen Betrag von 100,00 €

b)     seit 1974:     Kirchenland, Platz „Fenner Höhe“

 

Veranstaltungen

Clubabende

wöchentlich, jeden Montag (außerhalb der Ferien) in den Räumen der Grundschule Obervorschütz für alle, besonders aber mit der Gruppe der Kategorie A; jugendbildnerische Arbeit - Modellbau mit Theoriebildung von 1730 – 1930 Uhr.

Projekte

         Zusammenarbeit jugendlicher Clubmitglieder mit den Schülern und Schülerinnen des 4. Schuljahres der
   Grundschule Obervorschütz. Projektname: „Der kleine Uhu“. (22 Klassen, insgesamt ca. 300 Kinder,
   haben bereits an diesem Projekt teilgenommen.)

         1987 und 1998:   Bauen mit Jugendlichen aus dem Haus Carl Sonnenschein Fritzlar

         2002 und 2003:   „Wenn der Vater mit dem Sohne“ Bauen mit Kindern und deren Eltern

Flugveranstaltungen

je nach Wetterlage auf beiden Plätzen nach Absprache

Ausstellungen  

         Grundschule Obervorschütz (1973, 1975, 1978, 1985, 2013, 2015,)

         Stadthalle Gudensberg für das Kreis Jugendamt

         Stadthalle in Gudensberg zum Stadtfest 1996

         bei allen Dorftagen in Obervorschütz und Maden

         zu Schulveranstaltungen und Festen der Grundschule Obervorschütz

Flugtage und Vorführungen 

         Flugveranstaltungen auf der „Fenner Höhe“ mit Gastvereinen

         Teilnahme an Flugtagen von Nachbarvereinen

         Flugvorführungen zu Schulfesten und Vereinsjubiläen im Dorf

         Flugtage zum 20-jährigen Clubjubiläum am 22./23.09.1991, zum 25-jährigen Clubjubiläum vom
   30.06.-02.07.1995, zum 35-jährigen Clubjubiläum am 17./18. Mai 2003 und zum 40-jährigen Clubjubiläum im Mai 2008,
   09/10.06.2018 zum 50 jährigen Modellbauclub Jubiläum mit Kommers, Gottesdienst und
   Ehrungen im Festzelt auf der „Fenner Höhe“

Freizeiten 

         auf der Wasserkuppe, Schachen/Rhön                      (1973, 1977, 1981, 1988, 2005, 2006, 2008, 2010, 2012, 2013,2015,)

         auf dem Fluggelände Mosenberg (Homberg/Efze)       (1983, 1990, 1993, 1997)

           Flugwochenende mit Zeltlager auf der Fenner Höhe    ( 2016, 2017)

 

Tragende Funktionen der Clubarbeit haben gegenwärtig

Name, Wohnort:                                         Funktion:                                            

Carsten Schneck, Obervorschütz:             1.Vorsitzender und Fluglehrer

Christian Reitz, Obervorschütz:                Kassierer und Fluglehrer

Waldemar Rink, Obervorschütz:               Vereinsgründer und Fluglehrer

Kris König, Fritzlar:                                 Fluglehrer

Andreas Grüber, Wabern:                        Werkstattleiter

Manfred Wicke, Obervorschütz:                Schriftführer / Pressewart

Jan Scheffer,    Obervorschütz:                Platzpflege, „Fenner Höhe“ und Fluglehrer

 

Unsere heutige Arbeit

Über all die Jahre besteht eine enge Kooperation mit der Grundschule in Obervorschütz. Regelmäßig, nahezu jährlich, arbeitet die Gruppe des Modellbauclubs mit dem 4. Schuljahr über mehrere Monate an 2-3 Wochenabenden im Projekt „Modellflug“ („Der kleine Uhu“) zusammen. Man baut Flugmodelle, die dann die Decken der Klassenräume zieren. Ein besonderes Ereignis ist dann das Einfliegen der Modelle, das meist mit den Lehrkräften und den Eltern der Kinder auf der kircheneigenen Flugwiese stattfindet.

Wenn auch diese Arbeit in den letzten Jahren von der Schule nicht mehr in dem Umfang nachgefragt wurde, wie das über 25 Jahre der Fall war, liegt uns an dieser Arbeit sehr viel. Sie ist uns gerade unter dem Gesichtspunkt der gegenseitigen Hilfe wichtig. Es werden bei dieser Zusammenarbeit wertvolle Erfahrungen zwischen den heranwachsenden Jugendlichen des Modellbauclubs und den Kindern des 4. Schuljahres gemacht.

In der Satzung unseres Modellbauclubs, wir sind von der Geschichte her kein Verein, ist diese Arbeit mit dem 4. Schuljahr festgeschrieben.

Der Club hat z. Zt. 80 Mitglieder, die sich aus den verschiedenen Gruppenkategorien zusammensetzen. In diesem Kategoriesystem gibt es eine Gruppe, die Kategorie A, die sich in einem Kellerraum der Schule eine kleine Werkstatt eingerichtet hat und sich seither unter Anleitung des Clubleiters und den Fluglehrern außerhalb der Schulferien, regelmäßig montagabends, trifft. Die Gruppe umfasst 10 bis 15 Kinder und Jugendliche, die in jugendbildnerischer Weise betreut werden. Ihr gilt die Arbeit in den genannten Räumen.

 

Der Leiter

Carsten Schneck

 

Startseite